Website monatliche Kosten 2024: Fixkosten & Website Wartung

Finja Leeker

Projektmanagerin

Aktualisiert: Juli 6, 2024

Lesezeit ca.: 26 Minuten

Beitragsbild Website monatliche Kosten
Inhaltsübersicht
Inhaltsübersicht

Sie haben bereits eine Webseite erstellt oder sind gerade dabei und fragen sich, wie viel die monatlichen Kosten betragen? In diesem Beitrag erfahren Sie, wie viel eine Webseite monatlich kostet. Sie erhalten einen Überblick über Webseiten-Fixkosten und die laufenden Kosten durch Wartung und Pflege einer Webseite.

Unser Ziel ist es, Ihnen ein klares Bild der finanziellen Verpflichtungen zu vermitteln, die mit einer professionellen und gut gepflegten Webseite einhergehen, und Ihnen gleichzeitig wertvolle Tipps zur Optimierung dieser Ausgaben zu geben.

Kurzzusammenfassung

  • Monatliche Kosten umfassen sowohl Fixkosten als auch Wartungskosten
  • Die Wartung kann sowohl selbstständig als auch durch eine Agentur durchgeführt werden
  • Kleine Webseiten können mit geringen Fixkosten auskommen, wohingegen bei größeren Seiten höhere Kosten anfallen können
  • Fixkosten wie Domain- und Hostinggebühren sind unvermeidbar
  • Landingpages für Marketingkampagnen brauchen oftmals keine Wartung, wenn sie zeitlich begrenzt online sind
Daniel Haenle
Daniel Haenle
Gründer & Ihr Ansprechpartner
Telefonisch erreichbar von 9 bis 18 Uhr
Haben Sie Fragen oder benötigen Hilfe bei dem Thema „Website monatliche Kosten“?

Unsere Full-Service-Agentur kann Ihnen bei Fragen und der Umsetzung zur Seite stehen. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören.

Jetzt einfach Kontakt aufnehmen

Art der WebseiteMonatliche FixkostenMonatliche Wartungskosten
Onepager5 – 15 Euro25 – 75 Euro
Kleine Webseite (3-15 Seiten)5 – 2525 – 200 Euro
Mittlere Webseite (15-30 Seiten)10 – 5050 – 250 Euro
Große Webseite (> 30 Seiten)20 – 150150 – 500 Euro
Online-Shop (< 50 Produkte)50 – 250200 – 750 Euro
Online-Shop (> 50 Produkte)150 – 1.000 Euro500 – 2.500 Euro

Vorteile einer aktuellen Webseite

Eine Website ist das Aushängeschild von Unternehmen oder Marken. Aktualität. Funktionsfähigkeit und Repräsentativität sind daher entscheidende Faktoren.

  • Positive Benutzererfahrung: Technische Probleme oder ein veraltetes Design lösen bei einigen Kunden eine negative Grundstimmung aus.
  • Sicherheit: Regelmäßiger Schutz vor Hackerangriffen oder Malware durch Updates.
  • Suchmaschinen-Ranking: Regelmäßig gepflegte und aktualisierte Webseiten werden im Ranking höher eingestuft.
  • Rechtliches: Datenschutz-Themen sollten immer aktuell gehalten werden.
  • Aktualität: Branchen mit einer hohen Veränderungsrate sollten immer zeitgemäße Informationen enthalten.
  • Technische Weiterentwicklung: Im Bereich der Plugins und Themes werden ständig neue Produkte gelauncht, welche die aktuellen Möglichkeiten erweitern.
  • Feedback und Interaktion: Durch Kommentarfunktionen oder Feedbackabfragen kann direkt die Kundenmeinung erfahren werden.

Unterscheidung zwischen monatliche Fixkosten und Kosten für die Pflege, Wartung und Betreuung

Bei der Verwaltung einer Website ist es wichtig, zwischen den monatlichen Fixkosten und den Kosten für Pflege, Wartung und Betreuung zu unterscheiden. Monatliche Fixkosten umfassen feste Ausgaben wie Domain- und Hostinggebühren, die unabhängig von der Website-Aktivität anfallen. Diese Kosten sind notwendig, um die Grundvoraussetzungen für den Betrieb der Website zu gewährleisten.

Im Gegensatz dazu beziehen sich die Kosten für Pflege, Wartung und Betreuung auf die laufenden Maßnahmen, die erforderlich sind, um die Website aktuell, sicher und funktional zu halten. Dazu gehören technische Updates, Sicherheitsüberprüfungen, Performance-Optimierungen sowie die regelmäßige Aktualisierung von Inhalten und Design. 

Diese variablen Kosten können je nach den spezifischen Anforderungen und dem Umfang der Website erheblich schwanken. Beide Kostenarten sind entscheidend für die Aufrechterhaltung einer professionellen und effektiven Online-Präsenz.

Überblick über die monatlichen Fixkosten 

  • essenziell: Diese Bereiche sind zwingend notwendig für die Erstellung einer Webseite und sollten auf gar keinen Fall vernachlässigt werden. 
  • relevant: Diese Bereiche sollten beachtet werden, da sie die Leistungsfähigkeit der Webseite positiv beeinflussen, sind aber kein Muss. 
  • zusätzlich: Diese Bereiche können optional optimiert werden und sind meist nur für einzelne Webseiten relevant. 

Domainname 

Zu erwartende Kosten: Registrierung: 0 – 20 Euro jährlich, Verlängerung: 10 – 90 Euro jährlich
Einstufung: essenziell

Domain-Endungen

Die Wahl der passenden Domain-Endung (TLD) ist wichtig. Bekannte TLDs sind .com, .net und .org, wobei .com für kommerzielle Websites, .net für Netzwerke und .org für gemeinnützige Organisationen geeignet ist. Es gibt auch länderspezifische TLDs wie .de für Deutschland und .fr für Frankreich sowie spezialisierte TLDs wie .shop, .blog und .tech.

Registrierung und Verwaltung

Die Registrierung eines Domainnamens erfolgt über einen Domain-Registrar. Wählen Sie einen seriösen Registrar mit transparenten Preisen und gutem Kundensupport. In der Regel zahlen Sie ein Jahr im Voraus, mit der Möglichkeit zur jährlichen Verlängerung. Registrieren Sie den Domainnamen frühzeitig, um zu verhindern, dass er von jemand anderem beansprucht wird.

Kosten

Die Kosten für einen Domainnamen variieren je nach TLD und Registrar. Einfache .com-Domains kosten etwa 10 bis 20 Euro pro Jahr, während spezialisierte oder länderspezifische TLDs teurer sein können. Teilweise sind Domains mit üblichen Endungen im Hostingvertrag inklusive. 

Webhosting 

Zu erwartende Kosten: 5 – 100 Euro
Einstufung: essenziell

Bedeutung und Funktion

Webhosting stellt den benötigten Speicherplatz auf einem Server bereit, damit eine Website im Internet zugänglich ist. Ein Webhost bietet die Infrastruktur und technischen Dienstleistungen, die eine rund um die Uhr verfügbare Website ermöglichen. Ohne Webhosting könnten Webseiten und deren Inhalte nicht online gestellt und für Nutzer zugänglich gemacht werden. Plattformen wie Shopify und Jimdo verwenden Cloud Hosting. Das bedeutet, es wird ein Netzwerk von Servern genutzt. 

Auswahlkriterien

Die Auswahl des richtigen Webhostinganbieters ist entscheidend für den Erfolg Ihrer Website. Vergleichen Sie Anbieter hinsichtlich Zuverlässigkeit, Betriebszeit, Speicherplatz, Bandbreite, Sicherheitsfunktionen und Supportoptionen

Ein guter Anbieter bietet umfassenden Support über E-Mail, Live-Chat und Telefon sowie zusätzliche Features wie SSL-Zertifikate und tägliche Backups. Achten Sie auch auf Kosten und Vertragsbedingungen, um sicherzustellen, dass der Service Ihren Anforderungen und Ihrem Budget entspricht. 

Bei der Wahl des richtigen Webhosting Anbieters sollten außerdem darauf geachtet werden, ob der Anbieter auch ältere PHP-Versionen unterstützt oder ob womöglich eine Kostenfalle durch einen kostenpflichtigen PHP Extended Support entsteht. Nähere Informationen finden Sie in unserem Beitrag zum Thema PHP Extended Support.

Kosten

Die Kosten für Webhosting variieren stark, je nach Anbieter und den angebotenen Dienstleistungen. Einfache Pakete können bereits ab wenigen Euro pro Monat verfügbar sein, während umfangreichere Dienste zwischen 10 und mehreren hundert Euro monatlich kosten können. Achten Sie bei der Auswahl nicht nur auf den Preis, sondern auch auf den Funktionsumfang, wie SSL-Zertifikate, tägliche Backups und die Qualität des Supports. Ein guter Support über E-Mail, Live-Chat und Telefon ist ebenfalls wichtig.

HostinganbieterBeschreibungLink
All-InklAll-Inkl ist ein deutscher Hostinganbieter, der Webhosting-Dienste, Domains und verschiedene Serverlösungen bietet. Das Unternehmen ist bekannt für seine hohe Verfügbarkeit und seinen effizienten Kundensupport, der rund um die Uhr erreichbar ist.Direkt zum Anbieter
Netcup Netcup ist ein deutscher Hostinganbieter, der eine breite Palette an Dienstleistungen wie Webhosting, Domains und Serverlösungen zu wettbewerbsfähigen Preisen anbietet. Das Unternehmen ist besonders für seine kosteneffizienten Lösungen und die Zuverlässigkeit seiner Services bekannt.Direkt zum Anbieter 
WebgoWebgo, ebenfalls ein deutscher Hostinganbieter, bietet Webhosting-Dienste, Domains und leistungsstarke Serverlösungen an. Es hebt sich durch seinen kundenorientierten Support und die Qualität seiner Hosting-Angebote hervor, die vor allem auf kleinere und mittlere Unternehmen zugeschnitten sind.Direkt zum Anbieter
HosteuropeHosteurope ist ein erfahrener Hosting-Dienstleister in Deutschland, der umfassende Webhosting-, Domain- und Serverlösungen bereitstellt. Das Unternehmen überzeugt durch eine breite Produktpalette und seine langjährige Expertise im Hosting-Markt, die es für professionelle Anwender attraktiv macht.Direkt zum Anbieter
Unicorn FactoryDie Unicorn Factory bietet Webhosting bei Buchung eines Wartungsvertrags für 5 Euro monatlich oder sogar kostenlos an. Direkt zum Anbieter
HostingerHostinger ist ein internationaler Hostinganbieter, der eine Vielzahl von Dienstleistungen wie Webhosting, Domains und Cloud-Hosting-Lösungen anbietet. Das Unternehmen zeichnet sich durch seine erschwinglichen Preise und benutzerfreundlichen Plattformen aus, die sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Nutzer geeignet sind.Direkt zum Anbieter 
STRATOSTRATO ist ein deutscher Anbieter von Hosting-Diensten, der Webhosting, Domains, Serverlösungen und Cloud-Dienste bereitstellt. Es ist bekannt für seine umfassenden Sicherheitsmaßnahmen und die Skalierbarkeit seiner Lösungen, die sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen ansprechen.Direkt zum Anbieter
IONOSIONOS (ehemals 1&1 IONOS) ist ein großer europäischer Hostinganbieter, der Webhosting, Domains, Serverlösungen und Cloud-Dienste offeriert. Das Unternehmen überzeugt durch seine umfangreichen Dienstleistungen und technischen Support, der insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen von Vorteil ist.Direkt zum Anbieter

E-Mail Dienste 

Zu erwartende Kosten: 0 – 18 Euro pro Benutzer monatlich
Einstufung: relevant

Auswahl eines E-Mail-Dienstes

Bei der Auswahl eines E-Mail-Dienstes gibt es verschiedene Optionen. Unabhängige E-Mail-Dienste wie Gmail, Yahoo Mail und Outlook.com sind kostenlos und bieten grundlegende Funktionen für die tägliche Kommunikation. Es gibt auch kostenpflichtige E-Mail-Dienste, die erweiterte Funktionen und zusätzlichen Speicherplatz anbieten.

Darüber hinaus bieten viele Hostinganbieter E-Mail-Dienste an, die oft im Paket mit einer Domainendung enthalten sind. Diese Pakete können je nach Anbieter zwischen 10 und 1.000 E-Mail-Postfächer umfassen, was sie zu einer praktischen Lösung für Unternehmen und Organisationen macht. Eine E-Mail mit der Domain als Endung erzeugt zudem Vertrauen bei Geschäftspartnern und Kunden.

Kosten

Die Kosten für E-Mail-Dienste variieren stark je nach Anbieter und Leistungsumfang. Professionelle E-Mail-Dienste für Unternehmen können zwischen 5 und 15 Euro pro Benutzer und Monat kosten, je nach gewählten Funktionen und Speicheranforderungen. Hostinganbietern bieten Emailpostfächer oft kostenlos an. Je nach dem gewählten Paket und der Anzahl der Postfächer oder zusätzlicher Funktionen kann das mit Extrakosten verbunden sein.

SSL-Zertifikat 

Zu erwartende Kosten: 0 – 1000 Euro jährlich
Einstufung: essenziell

Bedeutung und Funktion

Ein SSL-Zertifikat ist ein Sicherheitszertifikat für die Datenübertragung, das an der „https://“ URL und dem Schlosssymbol im Browser erkennbar ist. Es gibt verschiedene Arten von SSL-Zertifikaten, darunter Domain Validation (DV), Organization Validation (OV) und Extended Validation (EV), die sich in ihrem Sicherheitsniveau und dem Validierungsprozess unterscheiden.

Kosten

Die Kosten für SSL-Zertifikate variieren stark je nach Art des Zertifikats und dem Anbieter. Einfachere DV-Zertifikate können kostenlos oder für wenige Euro pro Jahr erhältlich sein. Die kostenlosen Alternativen reichen für die allermeisten Seiten aus. Größere Unternehmen können bei Bedarf auf kostenpflichtige Zertifikate zurückgreifen. 

Webseiten-Support 

Zu erwartende Kosten: 0 – 300 Euro
Einstufung: relevant

Bedeutung und Funktion

Technische Unterstützung vom Hostinganbieter umfasst verschiedene Dienstleistungen zur Sicherstellung der reibungslosen Serverfunktion und Bewältigung technischer Herausforderungen. Zu den Support-Optionen gehören E-Mail-Support, Live-Chat, telefonische Unterstützung, Notfallservice, umfassende Dokumentation und ein Forum für den Nutzer-Austausch.

Daniel Haenle
Daniel Haenle
Gründer & Ihr Ansprechpartner
Telefonisch erreichbar von 9 bis 18 Uhr
Haben Sie Fragen oder benötigen Hilfe bei dem Thema „Website monatliche Kosten“?

Unsere Full-Service-Agentur kann Ihnen bei Fragen und der Umsetzung zur Seite stehen. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören.

Jetzt einfach Kontakt aufnehmen

Kosten

Die Kosten für Webseiten-Support variieren je nach Anbieter und Paket. Bei einigen Hostinganbietern ist diese Leistung oftmals ab einem gewissen Paket inklusive oder für wenige Euro erhältlich, während erweiterte und proaktive Dienstleistungen teurer sind. Notfall-Support oder maßgeschneiderte Unterstützungspakete können zusätzliche Kosten verursachen. Unternehmen sollten diese Ausgaben sorgfältig abwägen, um ein angemessenes Budget festzulegen.

Bilder-Lizenzen (Bilder einmalig kaufen oder Lizenz z.B. Envato)

Zu erwartende Kosten: 0 – 50 Euro monatlich
Einstufung: relevant

Bedeutung und Funktion

Bilder spielen eine zentrale Rolle in der Gestaltung und dem visuellen Auftritt von Websites. Sie verbessern die Ästhetik, unterstützen die Inhalte und können die Benutzererfahrung erheblich verbessern. Allerdings ist es wichtig, die rechtlichen Aspekte der Verwendung von Bildern zu beachten, um Urheberrechtsverletzungen zu vermeiden. Bilder-Lizenzen regeln die rechtmäßige Nutzung von Bildern und unterscheiden sich in ihren Bedingungen und Kosten.

Einmaliger Kauf von Bildern

Der einmalige Kauf von Bildern bedeutet, dass Sie eine Lizenz erwerben, die Ihnen das Recht gibt, das Bild unter bestimmten Bedingungen dauerhaft zu nutzen. Diese Art von Lizenz bietet in der Regel eine breite Palette von Nutzungsrechten, darunter die Verwendung auf Websites, in Druckmedien und in Marketingmaterialien.

VorteileNachteile
Rechtssicherheit: Durch den einmaligen Kauf erhalten Sie eine klare, dauerhafte Nutzungsberechtigung für das Bild.Höhere Anfangskosten: Der einmalige Kauf kann teurer sein als eine Lizenz auf Abonnementbasis.
Einfachheit: Einmal gekauft, müssen Sie sich keine Gedanken mehr über laufende Lizenzgebühren oder Abonnements machen.Begrenzte Flexibilität: Wenn Sie häufig neue Bilder benötigen, kann der einmalige Kauf jedes Bildes unpraktisch und kostspielig werden.
Exklusivität: In einigen Fällen können Sie exklusive Nutzungsrechte erwerben, was bedeutet, dass das Bild nicht von anderen verwendet wird.

Lizenzierung über Abonnementdienste

Abonnementdienste wie Envato bieten eine andere Art der Bildlizenzierung. Für eine monatliche oder jährliche Gebühr erhalten Sie Zugang zu einer umfangreichen Bibliothek von Bildern, die Sie gemäß den Lizenzbedingungen nutzen können.

VorteileNachteile
Kostenersparnis: Für eine relativ niedrige, regelmäßige Gebühr erhalten Sie Zugang zu einer großen Anzahl von Bildern.Laufende Kosten: Abonnementgebühren fallen regelmäßig an und können sich über die Zeit summieren.
Vielfalt und Flexibilität: Sie können aus einer Vielzahl von Bildern wählen und regelmäßig neue hinzufügen, was besonders nützlich für dynamische und ständig aktualisierte Inhalte ist.Eingeschränkte Rechte: Die Nutzungsrechte können eingeschränkt sein und erfordern möglicherweise, dass Sie die Lizenzbedingungen genau beachten, um Urheberrechtsverletzungen zu vermeiden.
Zusätzliche Ressourcen: Viele Abonnementdienste bieten nicht nur Bilder, sondern auch andere kreative Ressourcen wie Videos, Musik und Grafiken.Lizenzbedingungen: Die Nutzungsrechte enden möglicherweise, wenn das Abonnement nicht verlängert wird, was bedeutet, dass Sie die Bilder möglicherweise nicht mehr rechtmäßig verwenden können.
Support & Hilfe bei Beschwerden: Viele Abonnementdienste bieten einen Support an, welcher unter anderem Hilfe bei unberechtigten Urheberrechtsbeschwerden bietet

Kosten

Die Kosten für Bilder-Lizenzen variieren stark je nach Lizenztyp und Anbieter. Einmalige Lizenzen können von wenigen Euro für einfache Stockbilder bis hin zu mehreren hundert Euro für hochwertige oder exklusive Bilder reichen. Abonnementdienste wie Envato beginnen oft bei etwa 10 bis 30 Euro pro Monat, abhängig vom gewählten Plan und den angebotenen Ressourcen. Es ist wichtig, die Kosten im Verhältnis zu den benötigten Bildern und deren Nutzungsumfang zu bewerten.

LizenzdienstBeschreibungLink 
EnvatoEnvato ist ein globaler Anbieter von digitalen Assets, der eine breite Palette von Bild-, Video-, Audio- und Webvorlagenlizenzen anbietet. Das Unternehmen ist bekannt für seine umfangreiche Bibliothek an kreativen Ressourcen und seine flexible Lizenzstruktur, die es Designern und Entwicklern erleichtert, qualitativ hochwertige Inhalte zu nutzen.Direkt zum Anbieter
ShutterstockShutterstock ist ein führender Anbieter von Stockfotos, Videos und Musik, der Lizenzen für eine riesige Sammlung von digitalen Medien bereitstellt. Das Unternehmen hebt sich durch seine benutzerfreundliche Plattform und das kontinuierliche Wachstum seiner umfassenden Medienbibliothek hervor, die kreative Projekte weltweit unterstützt.Direkt zum Anbieter

Plugins (Rechtliche Cookiebanner, …) 

Zu erwartende Kosten: 0 – 600 Euro monatlich
Einstufung: zusätzlich

Bedeutung und Funktion

Plugins erweitern und verbessern die Funktionalität und optische Darstellung einer Website, ohne tiefgehende Programmierkenntnisse zu erfordern. Sie sind besonders wichtig für die Einhaltung rechtlicher Anforderungen, wie die Implementierung von Cookiebannern, um die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und den California Consumer Privacy Act (CCPA) zu erfüllen. Solche Plugins informieren Nutzer über die Verwendung von Cookies und holen deren Zustimmung ein.

Arten von Plugins

Neben Cookiebannern gibt es zahlreiche andere Plugins, die rechtliche und betriebliche Anforderungen unterstützen:

  • Cookiebanner-Plugins: Diese Plugins informieren die Nutzer über die Verwendung von Cookies und holen deren Zustimmung ein. Sie sind essenziell für die Einhaltung der DSGVO und anderer Datenschutzgesetze.
  • Datenschutzerklärungs-Plugins: Diese Plugins helfen dabei, benutzerfreundliche und gesetzeskonforme Datenschutzerklärungen auf der Website zu integrieren.
  • Compliance-Plugins: Bieten umfassende Lösungen zur Einhaltung verschiedener rechtlicher Vorschriften, indem sie Funktionen wie Cookie-Management, Einwilligungsprotokollierung und rechtliche Texte bereitstellen.
  • Sicherheits-Plugins: Verbessern die Sicherheit der Website durch regelmäßige Sicherheitsüberprüfungen, Malware-Scans und Schutzmaßnahmen gegen Hackerangriffe.
  • Barrierefreiheits-Plugins: Unterstützen die Einhaltung von Web-Accessibility-Richtlinien (z.B. WCAG) und verbessern die Zugänglichkeit der Website für Menschen mit Behinderungen.

Kosten

Die Kosten für Plugins variieren je nach Funktionalität und Anbieter. Viele grundlegende Plugins sind kostenlos, bieten jedoch oft eingeschränkte Funktionen. Premium-Plugins mit erweiterten Funktionen können zwischen 30 und 200 Euro pro Jahr kosten. Hochspezialisierte Plugins oder solche, die umfangreiche Support- und Update-Services bieten, können bis zu 500 Euro oder mehr pro Jahr kosten. Bei der Auswahl von Plugins sollten neben dem Preis auch die langfristigen Vorteile und der gebotene Funktionsumfang berücksichtigt werden.

eCommerce-Funktionen 

Zu erwartende Kosten: 18 – 1.000 Euro monatlich
Einstufung: zusätzlich

Bedeutung und Funktion

eCommerce-Funktionen sind essenziell für den Betrieb eines Online-Shops und umfassen Tools für Produktverwaltung, Zahlungsabwicklung, Marketing und Analysen. Die Wahl der richtigen Plattform, ob cloudbasiert wie Shopify oder selbst gehostet, beeinflusst die Leistungsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit des Shops erheblich.

Kosten

Die Kosten für eCommerce-Lösungen variieren stark je nach Plattform und Umfang der Funktionen. Selbst gehostete Lösungen haben initiale Entwicklungskosten und laufende Hosting-Kosten, während cloudbasierte Lösungen wie Shopify monatliche Abonnements und Transaktionsgebühren erfordern. Die Wahl der Plattform sollte auf den spezifischen Geschäftsanforderungen, dem Budget und den technischen Fähigkeiten basieren.

Überblick über die monatlichen Wartungskosten

Technische Wartung (Grundlagen) 

Zu erwartende Kosten: 30 – 300 Euro monatlich
Einstufung: essenziell

Die technische Wartung einer Website ist entscheidend für ihre Sicherheit, Funktionalität und Performance. Diese Maßnahmen sorgen dafür, dass die Website reibungslos läuft und den aktuellen technischen Anforderungen entspricht. 

  • Daten sichern: Backups schützen vor Datenverlust durch Serverausfälle, Cyberangriffe oder versehentliche Löschungen. Automatisierte Backup-Lösungen und externe Speicheranbieter können zusätzlichen Schutz bieten
  • Updates durchführen: Ist entscheidend für die Sicherheit und Funktionalität der Website. Regelmäßige Updates umfassen das Content-Management-System (CMS), Plugins und Themes
  • Fehler beheben: Ist eine kontinuierliche Aufgabe. Regelmäßige Überprüfungen und Tests helfen, Fehler frühzeitig zu identifizieren und zu beheben
  • PHP-Version: Neue PHP-Versionen bieten verbesserte Leistung, erhöhte Sicherheit und neue Funktionen

Kosten

Die Gesamtkosten für die technische Wartung einer Website können je nach Umfang der Wartungsarbeiten und den spezifischen Anforderungen, sowie der Komplexität der Website variieren. Außerdem kann es ausschlaggebend sein, wie oft Sicherheitsupdates etc. durchgeführt werden müssen. Im Durchschnitt können die monatlichen Kosten für grundlegende technische Wartung zwischen 30 und 300 Euro liegen. 

Inhaltliche Wartung

Zu erwartende Kosten: 150 – 700 Euro monatlich
Einstufung: relevant

Die inhaltliche Wartung einer Website ist entscheidend, um die Relevanz, Aktualität und Benutzerfreundlichkeit sicherzustellen. Diese Maßnahmen tragen dazu bei, dass die Website lebendig, informativ und ansprechend bleibt. 

  • Neue Inhalte erstellen: Ist wichtig, um Besucher zu binden und das Interesse an der Website aufrechtzuerhalten. Neue Inhalte können Blog-Beiträge, Artikel etc. umfassen. Die Erstellung neuer Inhalte erfordert Zeit und Ressourcen für Recherche, Schreiben, Bearbeiten und Veröffentlichen.
  • Bestehendes aktualisieren: Stellt sicher, dass die Informationen auf der Website aktuell und korrekt bleiben. Dies umfasst die Überprüfung und Anpassung von Texten, Bildern und anderen Inhalten, um sie an neue Entwicklungen, Produkte oder Dienstleistungen anzupassen.

Kosten

Die Gesamtkosten für die inhaltliche Wartung einer Website hängen von der Menge der neuen Inhalte und der Häufigkeit der Aktualisierungen ab. Im Durchschnitt können die monatlichen Kosten für inhaltliche Wartung zwischen 150 und 3000 Euro liegen.

Welche Punkte Sie bei der Webseiten Pflege genau beachten müssen finden Sie in unserem Beitrag zum Thema Website Pflege.

Überblick über die monatlichen Marketingkosten 

Effektives Marketing ist entscheidend für den Erfolg einer Website und umfasst Aktivitäten zur Erhöhung der Sichtbarkeit, Steigerung des Traffics und Verbesserung der Conversion-Rate. Wichtige Aufgaben sind das Einrichten und Aktualisieren von Tracking, SEO und Werbeschaltungen, die regelmäßige Wartung und Überwachung erfordern und mit monatlichen Kosten verbunden sind.

Tracking einrichten und aktualisieren

Zu erwartende Kosten: 0 – 100 Euro monatlich
Einstufung: relevant

Das Einrichten und Aktualisieren von Tracking-Tools ist essenziell, um das Nutzerverhalten zu überwachen und datenbasierte Entscheidungen zu treffen. Tools wie Google Analytics und andere Webanalyse-Software ermöglichen es, wertvolle Einblicke in Besucherströme, Seitenaufrufe, Verweildauer und Conversion-Raten zu gewinnen.

Kosten

Die Kosten für das Einrichten und Aktualisieren von Tracking-Tools variieren je nach mehreren Faktoren. Größere und komplexere Websites erfordern umfangreichere Lösungen und mehr Zeit für die Implementierung. Die Anzahl der eingesetzten Tools wie Google Analytics und Hotjar sowie spezielle Anforderungen wie benutzerdefinierte Berichte erhöhen ebenfalls die Kosten. Regelmäßige Aktualisierungen sind aufwendiger und teurer als einmalige Setups. 

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Zu erwartende Kosten: 300 – 5.000 Euro monatlich
Einstufung: relevant

SEO ist ein kontinuierlicher Prozess, der darauf abzielt, die Sichtbarkeit einer Website in den organischen Suchergebnissen zu verbessern. Sie umfasst eine Vielzahl von Techniken, die darauf abzielen, die Sichtbarkeit einer Website in den Suchmaschinenergebnissen zu verbessern:

  • On-Page-SEO: Optimierung von Website-Inhalten und HTML-Elementen, wie Titel-Tags, Meta-Beschreibungen, Überschriften und internen Links, um Suchmaschinen bei der Indexierung und Bewertung der Seite zu helfen.
  • Keyword-Research: Identifizierung und Integration relevanter Schlüsselwörter, die Nutzer bei der Suche nach Informationen, Produkten oder Dienstleistungen verwenden.
  • Content-Optimierung: Erstellung von qualitativ hochwertigem, relevantem und einzigartigem Inhalt, der sowohl für Nutzer als auch für Suchmaschinen wertvoll ist.
  • Technische SEO: Verbesserung der technischen Aspekte einer Website, wie Ladegeschwindigkeit, mobile Optimierung, URL-Struktur und Crawlbarkeit durch Suchmaschinen.
  • Off-Page-SEO: Aufbau von Backlinks und sozialen Signalen durch Link-Building, Gastbeiträge und Social-Media-Aktivitäten, um die Autorität und Relevanz der Website zu erhöhen.
Daniel Haenle
Daniel Haenle
Gründer & Ihr Ansprechpartner
Telefonisch erreichbar von 9 bis 18 Uhr
Haben Sie Fragen oder benötigen Hilfe bei dem Thema „Website monatliche Kosten“?

Unsere Full-Service-Agentur kann Ihnen bei Fragen und der Umsetzung zur Seite stehen. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören.

Jetzt einfach Kontakt aufnehmen

Kosten

Die Kosten für Suchmaschinenoptimierung (SEO) variieren stark und werden von mehreren Faktoren beeinflusst. Der Umfang der Website, das Wettbewerbsumfeld und der aktuelle Zustand der Website spielen eine entscheidende Rolle. Größere Websites und stark umkämpfte Branchen erfordern mehr Arbeit und somit höhere Kosten. Auch die Zielsetzung, wie lokales oder internationales SEO, beeinflusst den Aufwand und die Kosten. Kontinuierliche SEO-Betreuung und monatliche Optimierungen sind teurer als einmalige Projekte, bieten jedoch langfristige Vorteile. 

Werbeschaltungen 

Zu erwartende Kosten: 50 – 3.000 Euro monatlich
Einstufung: zusätzlich

Werbeschaltungen sind ein zentrales Element des Online-Marketings, das Unternehmen hilft, ihre Zielgruppe zu erreichen und den Website-Traffic zu steigern. Zu den gängigen Methoden gehören Google Ads, Social Media Ads (Facebook, Instagram, TikTok etc.) und Bannerwerbung. Erfolgreiche Werbeschaltungen erfordern sorgfältige Planung, Zielgruppenanalyse, ansprechende Anzeigengestaltung und kontinuierliche Optimierung. Durch gezielte Werbeschaltungen können Unternehmen ihre Reichweite erhöhen, Leads generieren und den Umsatz steigern.

Kosten

Die Kosten für Werbeschaltungen variieren stark und hängen von verschiedenen Faktoren ab. Die Wahl der Werbeplattform beeinflusst die Kosten erheblich. Eng definierte Zielgruppen mit spezifischen demografischen Merkmalen oder Interessen können ebenfalls höhere Kosten verursachen. Bei PPC-Kampagnen beeinflusst der Wettbewerb um Keywords die Kosten pro Klick (CPC), wobei beliebte Keywords oft teurer sind. Zudem wirken sich das festgelegte Tages- oder Monatsbudget und die gewählte Gebotsstrategie direkt auf die Gesamtkosten aus.

Überblick über Kosten für Rechtssicherheit

Zu erwartende Kosten: 0 – 750 Euro monatlich
Einstufung: zusätzlich

Die Gewährleistung der Rechtssicherheit einer Website ist entscheidend, um rechtliche Risiken zu minimieren und das Vertrauen der Nutzer zu gewinnen. Wichtige Aufgaben umfassen die Einhaltung der DSGVO, Bereitstellung rechtlicher Texte wie Impressum und Datenschutzerklärung sowie die Implementierung von Cookie-Bannern. Diese Maßnahmen erfordern kontinuierliche Überwachung und Aktualisierung, was monatliche Kosten mit sich bringt.

Kosten

Für kleine Websites gibt es kostenlose Tools wie Impressum- und Datenschutzgeneratoren sowie kostenlose Plugins für Cookie-Banner, die dabei helfen, grundlegende rechtliche Anforderungen zu erfüllen. Bei der Erstellung von AGB können einmalige Kosten anfallen, die je nach Komplexität zwischen 1.000 und 5.000 Euro liegen.

Wenn AGB und andere rechtliche Texte regelmäßig aktualisiert werden müssen oder Sie eine dauerhafte Garantie für die Rechtssicherheit der Webseite wünschen, gibt es die Möglichkeit eine dauerhafte Betreuung durch eine Anwaltskanzlei in Anspruch zu nehmen. Hier werden Änderungen schnell umgesetzt und die Seite regelmäßig auf Rechtsverstöße kontrolliert. Die monatlichen Kosten hierfür variieren, liegen jedoch meist im Bereich von 100 bis 750 Euro monatlich.

Wann brauche ich keine Webseiten Wartung? 

Sollten Sie eine Landingpage entwerfen, welche nur für eine kurzzeitig bestehende Marketingkampagne genutzt wird oder generell für Marketingzwecke nur zeitweise online ist, ist dort keine Pflege nötig.

Ist jedoch eine mittel- bis langfristige Nutzung geplant, welche über ein paar Monate hinaus besteht, ist eine Pflege der Webseite immer zu empfehlen.

Art der Wartung 

Ihre Webseite können Sie in Eigenregie warten oder einen externen Dienstleister damit beauftragen. Beide Optionen haben ihre eigenen Vor- und Nachteile und erfordern unterschiedliche Ressourcen und Fachkenntnisse. 

Wartung und Marketing durch eine Agentur

Eine Agentur übernimmt im Bereich Wartung und Marketing vielfältige Aufgaben, um den reibungslosen Betrieb und die erfolgreiche Vermarktung einer Website sicherzustellen. Darunter fallen die Technische sowie inhaltliche Wartung sowie das Garantieren der Rechtssicherheit.

VorteileNachteile
Expertenwissen: Zugriff auf spezialisierte Fachkräfte in Wartung und Marketing.Kosten: Höhere Ausgaben im Vergleich zur selbstständigen Durchführung.
Zeitersparnis: Spart Zeit, die für andere Geschäftsbereiche genutzt werden kann.Abhängigkeit: Starke Abhängigkeit von der Agentur und deren Verfügbarkeit.
Kontinuierliche Betreuung: Regelmäßige Überwachung und Optimierung der Website und Marketingstrategien.Kommunikation: Mögliche Kommunikationsverzögerungen oder -probleme.
Umfangreiche Dienstleistungen: Bietet eine breite Palette von Dienstleistungen, einschließlich SEO, Content-Management und Sicherheitsupdates.
Flexibilität: Weniger Flexibilität bei spontanen Änderungen oder neuen Anforderungen.

Die Unicorn Factory bietet Wartung bereits ab 39 Euro monatlich an.

Selbstständige Wartung

Die Tätigkeiten bei der selbstständigen Wartung unterscheiden sich grundlegend nicht von denen einer Agentur. Je nach eigener Expertise und zeitlichen Ressourcen können alle Tätigkeiten auch selbstständig durchgeführt werden. Sie können auch eine Agentur für einen Teil der Wartung buchen und alle Aufgaben, die Sie sich zutrauen, selbst umsetzen.

In unserem Beitrag über die Wartung von Webseiten erfahren Sie alles wichtige zur Webite Pflege.

VorteileNachteile
Kosteneffizienz: Keine Ausgaben für externe Dienstleister.Zeitaufwand: Erfordert erheblichen Zeitaufwand für regelmäßige Wartung.
Volle Kontrolle: Direkte Kontrolle über alle Wartungsprozesse und Entscheidungen.Fachwissen: Notwendigkeit von technischem Know-how und kontinuierlicher Weiterbildung.
Flexibilität: Sofortige Anpassungen und Änderungen nach Bedarf möglich.Ressourcenbindung: Bindet interne Ressourcen, die anderweitig genutzt werden könnten.
Vertraulichkeit: Keine Weitergabe sensibler Daten an Dritte.Fehleranfälligkeit: Höheres Risiko von Fehlern ohne professionelle Unterstützung.
Fehlende Expertise: Mangel an spezialisierter Expertise kann die Effektivität der Wartung beeinträchtigen.

Kosten

Die Wartung durch eine Agentur umfasst technische Updates, Sicherheitsüberprüfungen, Backups und Content-Management. Die Abrechnung kann auf verschiedene Arten erfolgen, darunter monatliche Pauschalbeträge, projektbasierte Gebühren oder stundenbasierte Abrechnungen.

Bei der selbstständigen Wartung müssen Sie oder Ihr Mitarbeiter selbst die nötige Expertise aufbringen. Wenn Sie selbst keine zeitlichen Kapazitäten für die Wartung besitzen, kann es eventuell nötig sein, einen zusätzlichen Mitarbeiter für diesen Bereich einzustellen, welcher zusätzliche Kosten verursacht. Die Kosten können je nach Umfang der Wartung und den eingesetzten Ressourcen variieren, sind aber in der Regel niedriger als bei der Beauftragung einer Agentur.

Fazit

Die Wartungskosten einer Webseite setzen sich aus monatlichen Fixkosten, technischen Wartungskosten, Marketingkosten und Ausgaben für die Rechtssicherheit zusammen. Fixkosten wie Domain- und Hostinggebühren sind unvermeidbar, können durch eine sorgfältige Auswahl der Anbieter minimiert werden.

Wartungskosten für Updates und Fehlerbehebungen können stark variieren. Marketingkosten für SEO und Werbeschaltung sind entscheidend, um die Sichtbarkeit und den Traffic zu erhöhen, und auch die Einhaltung rechtlicher Vorgaben ist unerlässlich. Welches Budget dafür in die Hand genommen wird, ist aber sehr individuell von Ihrem Bedarf abhängig.

Ob die Wartung selbstständig oder durch eine Agentur erfolgt, beeinflusst die Kosten und den Aufwand erheblich. Selbstständige Wartung kann günstiger sein, erfordert jedoch technisches Know-how und Zeit, während eine Agentur umfassende Betreuung bietet, aber teurer ist. Die Wahl hängt von den spezifischen Bedürfnissen und Ressourcen des Unternehmens ab, um eine sichere und erfolgreiche Webseite zu gewährleisten. 

Daniel Haenle
Daniel Haenle
Gründer & Ihr Ansprechpartner
Telefonisch erreichbar von 9 bis 18 Uhr
Haben Sie Fragen oder benötigen Hilfe bei dem Thema „Website monatliche Kosten“?

Unsere Full-Service-Agentur kann Ihnen bei Fragen und der Umsetzung zur Seite stehen. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören.

Jetzt einfach Kontakt aufnehmen

Häufig gestellte Fragen zum Thema “Monatliche Wartungskosten von Webseiten” 

Wie oft sollte eine Wartung durchgeführt werden?

Die Häufigkeit der Wartung hängt von der Komplexität und dem Traffic Ihrer Website ab, aber allgemein empfohlen wird eine monatliche Überprüfung, wobei kritische Sicherheitsupdates und Backups wöchentlich oder sogar täglich durchgeführt werden sollten.

Wie kann mir die Unicorn Factory bei der Wartung der Webseite helfen?

Die Unicorn Factory kann Ihnen bei der Wartung Ihrer Webseite umfassend helfen, indem sie regelmäßige Updates, Sicherheitsüberprüfungen, Backups, Content-Updates, SEO-Optimierungen und technische Fehlerbehebungen durchführt, um sicherzustellen, dass Ihre Webseite stets sicher, aktuell und leistungsfähig bleibt.

Gibt es eine automatisierte Website Pflege?

Ja, es gibt automatisierte Website-Pflege-Dienste, die regelmäßige Updates, Backups, Sicherheitsüberprüfungen und Performance-Optimierungen automatisch durchführen, um sicherzustellen, dass Ihre Website stets sicher und aktuell bleibt, ohne dass manuelle Eingriffe erforderlich sind.

Was bedeutet ein Website Wartungsvertrag bei einer Agentur?

Ein Wartungsvertrag bei einer Agentur bedeutet, dass die Agentur regelmäßig technische und inhaltliche Pflegearbeiten an Ihrer Website übernimmt. Dazu gehören unter anderem Sicherheitsüberprüfungen, Fehlerbehebungen und Content-Management, um die Website stets aktuell, sicher und funktionsfähig zu halten.

Was passiert, wenn ich meine Website nicht regelmäßig warte?

Wenn Sie Ihre Website nicht regelmäßig warten, können Sicherheitslücken entstehen, die sie anfällig für Hackerangriffe und Malware machen. Zudem kann die Performance der Website leiden, was zu längeren Ladezeiten und einer schlechten Benutzererfahrung führt. Fehler und veraltete Inhalte bleiben unbehoben, was das Vertrauen und die Zufriedenheit der Nutzer beeinträchtigt. Langfristig kann dies zu einem Verlust von Traffic und potenziellen Kunden führen. 

5/5 - (3 votes)
Finja Leeker

Finja Leeker, beschäftigt sich als Projektleiterin bei der Unicorn Factory mit der reibungslosen Umsetzung interner Prozesse. Durch ihr abgeschlossenes Studium als Medienmanagerin und ihre praxisnahe Arbeit bei der Unicorn Factory seit 2021 hat sie viele Erfahrungen sammeln können.

Finja Leeker

Finja Leeker, beschäftigt sich als Projektleiterin bei der Unicorn Factory mit der reibungslosen Umsetzung interner Prozesse. Durch ihr abgeschlossenes Studium als Medienmanagerin und ihre praxisnahe Arbeit bei der Unicorn Factory seit 2021 hat sie viele Erfahrungen sammeln können.

Diesen Beitrag teilen!