Onlineshop Kosten: Einmalige und laufende Kosten im Überblick

Finja Leeker

Projektmanagerin

Aktualisiert: Juli 1, 2024

Lesezeit ca.: 25 Minuten

Beitragsbild Kosten eines Onlineshops
Inhaltsübersicht
Inhaltsübersicht

Planen Sie, Ihren eigenen Onlineshop zu eröffnen, oder betreiben Sie bereits einen E-Commerce-Shop und möchten die Kosten verschiedener Optionen vergleichen? 

In diesem Beitrag erfahren Sie alles über die verschiedenen Kostenfaktoren bei der Erstellung eines E-Commerce-Shops. Wir betrachten sowohl einmalige als auch laufende Kosten, von den Ausgaben für die Erstellung durch eine Agentur über die Kosten für professionelle Bilder und Texte bis hin zu laufenden Kosten für technische Wartung und Marketingmaßnahmen wie SEO und SEA. 

Unser Ziel ist es, Ihnen ein klares Verständnis der finanziellen Anforderungen zu vermitteln, damit Sie fundierte Entscheidungen treffen und Ihr Budget effektiv planen können. Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, wie Sie Ihren Onlineshop kosteneffizient und erfolgreich gestalten können!

Kurzzusammenfassung

  • Kosten können in einmalige und laufende Kosten unterteilt werden
  • Onlineshops können durch Sie selbst oder durch eine Agentur erstellt werden
  • Es gibt verschiedene Shopsysteme mit Vor- und Nachteilen
  • Durch einen detaillierten Plan können unnötige Kosten vermieden werden
Daniel Haenle
Daniel Haenle
Gründer & Ihr Ansprechpartner
Telefonisch erreichbar von 9 bis 18 Uhr
Haben Sie Fragen oder benötigen Hilfe bei dem Thema „Kosten eines Onlineshop“?

Unsere Full-Service-Agentur kann Ihnen bei Fragen und der Umsetzung zur Seite stehen. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören.

Jetzt einfach Kontakt aufnehmen

Grundlagen der Kosten eines Onlineshops

Bevor man in die detaillierte Planung und Umsetzung eines Onlineshops einsteigt, ist es wichtig, die grundlegenden Kostenfaktoren zu verstehen. Dieser Abschnitt bietet einen Überblick über die verschiedenen Kostenfaktoren, die bei der Einrichtung und dem Betrieb eines Onlineshops berücksichtigt werden müssen. 

Anzahl der ProdukteDurchschnittliche StartkostenWartungskosten
1 bis 9 Produkte1.000 € – 5.000 €50 € – 250 €
10 bis 99 Produkte5.000 € – 10.000 €250 € – 500 €
100 bis 499 Produkte10.000 € – 25.000 €500 € – 750 €
> 500 Produkte> 25.000 €> 750 €
Übersicht Kosten nach Shopgröße

Unterschied zwischen Einmalkosten und laufenden Kosten

Bei der Planung und dem Betrieb eines Onlineshops ist es essenziell, zwischen Einmalkosten und laufenden Kosten zu unterscheiden. Diese beiden Kategorien haben unterschiedliche Auswirkungen auf das Budget und die langfristige Finanzplanung Ihres Unternehmens. 

Einmalkosten

Einmalkosten sind die Ausgaben, die einmalig bei der Erstellung und Inbetriebnahme eines Onlineshops anfallen. Diese Kosten fallen in der Regel zu Beginn des Projekts an und können je nach Umfang und Komplexität des Onlineshops variieren. Stellvertretend für diese Kategorie sind Erstellungskosten durch eine Agentur sowie die Erstellung von Texten und Bildern durch einen externen Dienstleister.

Laufende Kosten

Im Gegensatz zu den Einmalkosten entstehen laufende Kosten regelmäßig und sind notwendig, um den Betrieb und die Weiterentwicklung des Onlineshops sicherzustellen. Diese Kosten müssen in die langfristige Finanzplanung einbezogen werden.

Die Wahl des richtigen Shopsystems ist entscheidend für die Kosten und den Erfolg Ihres Onlineshops. Während einige Systeme geringe monatliche Gebühren haben, können zusätzliche Kosten für Erweiterungen, Plugins und Transaktionsgebühren anfallen. Zudem sollten Sie die laufenden Kosten für Wartung und Marketing berücksichtigen, um den langfristigen Erfolg Ihres Onlineshops sicherzustellen.

Die Unicorn Factory als Agentur kann Ihnen dabei helfen, das passende Shopsystem für Ihren Onlineshop zu wählen und zu implementieren. Mit ihrer Expertise und ihrem tiefen Verständnis der verschiedenen E-Commerce-Plattformen unterstützen sie Sie dabei, eine Lösung zu finden, die sowohl Ihre aktuellen Anforderungen erfüllt als auch zukünftiges Wachstum ermöglicht. 

Faktoren, welche die Kosten beeinflussen

Bei der Planung eines Onlineshops gibt es zahlreiche Faktoren, die die Gesamtkosten maßgeblich beeinflussen. Diese Faktoren sollten sorgfältig berücksichtigt werden, um ein realistisches Budget zu erstellen und unerwartete Ausgaben zu vermeiden. Im Folgenden werden die wichtigsten Faktoren, die die Kosten eines Onlineshops bestimmen, detailliert erläutert:

  • Design: individuell gestaltete Designs, die auf Ihre Marke und Zielgruppe abgestimmt sind, sind teurer als vorgefertigte Templates, aber Investitionen in professionelles Webdesign mit gutem Layout, Farbgebung, Benutzerfreundlichkeit und mobiler Optimierung zahlen sich langfristig durch höhere Konversionsraten und Kundenzufriedenheit aus.
  • Inhalte: z.B. professionelle Produktfotografien, ansprechende Beschreibungen und SEO-optimierte Texte, sind wichtige Kostenfaktoren, die zur Attraktivität und Auffindbarkeit Ihres Onlineshops beitragen und langfristig mehr Traffic und höhere Umsätze generieren können.
  • Verwaltung der Produktdaten: Die kontinuierliche Verwaltung der Produktdaten, einschließlich Einpflegen von Informationen, Aktualisieren von Beständen und Verwalten von Varianten und Preisen, erfordert Zeit und Ressourcen, wobei effiziente Softwarelösungen Kosten verursachen, aber langfristig Arbeitsaufwand reduzieren und Fehler minimieren können.
  • Mehrsprachigkeit: Ein mehrsprachiger Onlineshop für internationalen Verkauf erhöht die Komplexität und Kosten durch Übersetzungen, Designanpassungen und zusätzliche Support-Anforderungen.
  • Bezahl und Versandoptionen: Die Integration verschiedener Bezahl- und Versandoptionen, einschließlich Kreditkarten, PayPal und Sofortüberweisung, sowie diverse Versandoptionen wie Express- und internationaler Versand, verursacht zusätzliche Kosten durch Integrationskosten, Transaktionsgebühren und logistische Planung.
  • Funktionsumfang: bestimmt maßgeblich die Kosten, wobei einfache Shops mit grundlegenden Funktionen wie Produktkatalog, Warenkorb und Checkout-Prozess kostengünstiger sind als komplexe E-Commerce-Lösungen mit erweiterten Funktionen.
    • Kundenkonten und Wunschlisten
    • Produktbewertungen und -bewertungen
    • Rabatt- und Gutscheinmanagement
    • Integration von CRM- und ERP-Systemen
    • Automatisierte Marketing-Tools

Einmalige Kosten bei der Onlineshop-Erstellung

Die Erstellung eines Onlineshops bringt einmalige Kosten mit sich, die vor dem Start anfallen und eine solide Grundlage für den erfolgreichen Betrieb legen. Zu den wichtigsten Ausgaben zählen die Beauftragung einer Agentur für technische und optische Gestaltung sowie die Erstellung professioneller Bilder und Texte zur effektiven Produktpräsentation. Dieses Kapitel beleuchtet die verschiedenen einmaligen Kostenpunkte, die bei der Erstellung eines Onlineshops berücksichtigt werden müssen.

Erstellung durch eine Agentur

Die Beauftragung einer Agentur zur Erstellung Ihres Onlineshops ist eine wichtige Entscheidung, die maßgeblich den Erfolg Ihres Projekts beeinflusst. Eine erfahrene Agentur bringt das nötige Fachwissen und die Fähigkeiten mit, um einen professionellen und funktionalen Onlineshop zu entwickeln. 

Auswahl einer passenden Agentur

Die Auswahl der passenden Agentur für Ihren Onlineshop erfordert sorgfältige Überlegungen und Recherchen. Finden Sie eine Agentur, die sowohl technisches Know-how als auch ein Verständnis für Ihre geschäftlichen Ziele und Zielgruppe mitbringt. 

Beginnen Sie mit einer umfassenden Recherche und erstellen Sie eine Liste potenzieller Agenturen. Überprüfen Sie deren Referenzen und Portfolios, um sicherzustellen, dass sie Erfahrung mit ähnlichen Projekten haben. Ein persönliches Gespräch hilft zudem, die Arbeitsweise und Kommunikation der Agentur zu bewerten.

Eine Liste potenzieller E-Commerce-Agenturen finden Sie bei der onmylist: Die besten E-Commerce-Agenturen

Entwicklungs- und Designkosten

Die Entwicklungs- und Designkosten sind zentrale Bestandteile der einmaligen Kosten bei der Erstellung eines Onlineshops durch eine Agentur. 

Entwicklungskosten umfassen alle technischen Arbeiten, wie die Programmierung der Website, die Integration von E-Commerce-Funktionalitäten (Warenkorb, Zahlungssysteme, Bestellverwaltung) und Sicherheitsmaßnahmen. Die Höhe dieser Kosten hängt von der Komplexität des Projekts und den individuellen Anforderungen ab.

Die Designkosten betreffen die visuelle Gestaltung des Shops, die entscheidend für die Wahrnehmung und Nutzererfahrung ist. Professionelles Design umfasst die Erstellung eines benutzerfreundlichen Layouts, individueller Grafiken und Icons sowie die Anpassung an das Corporate Identity des Unternehmens.

Die Erstellung eines Onlineshops durch die Unicorn Factory liegt in je nach Komplexität in einem preislichen Rahmen von 3.000 bis 42.000 Euro. In diesem Betrag sind sowohl die Entwicklungs- als auch Designkosten inbegriffen. 

Daniel Haenle
Daniel Haenle
Gründer & Ihr Ansprechpartner
Telefonisch erreichbar von 9 bis 18 Uhr
Haben Sie Fragen oder benötigen Hilfe bei dem Thema „Kosten eines Onlineshop“?

Unsere Full-Service-Agentur kann Ihnen bei Fragen und der Umsetzung zur Seite stehen. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören.

Jetzt einfach Kontakt aufnehmen

Onlineshop selbst erstellen

Wenn Sie Ihren Onlineshop mit den Werkzeugen des Shopsystems eigenständig erstellen, entstehen keine direkten Kosten. Allerdings sollten Sie den Zeit- und Arbeitsaufwand nicht unterschätzen. Auch wenn Plattformen wie Shopify & Co. für jeden erlernbar sind, erfordern sie ein gewisses technisches Verständnis und ein Gespür für Design.

Für die Erstellung eines einfachen Shops sollten Sie – einschließlich der Einarbeitungszeit – mit einem Arbeitsaufwand von mindestens 32–56 Stunden rechnen. 

Da selbst gehostete Plattformen meist komplexer sind als Cloud-Shopsysteme, benötigen Sie für die Einarbeitung und Erstellung mehr Zeit. Für die Erstellung eines einfachen Shops sollten Sie mindestens 2–4 Wochen einplanen. Dies umfasst die Installation der Software, das Design, die Einrichtung der Produktseiten sowie die Konfiguration der Zahlungs- und Versandoptionen.

Bilder & Texte

Bilder und Texte spielen eine entscheidende Rolle für den Erfolg eines Onlineshops, da sie maßgeblich zur Präsentation der Produkte und zur Ansprache der Kunden beitragen. Professionelle Produktfotografien und ansprechende Texte sind unerlässlich, um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen und die Produkte überzeugend darzustellen. 

Kosten für professionelle Fotografien 

Die Kosten für professionelle Fotografien sind eine wichtige Investition, die die Qualität und Attraktivität Ihres Onlineshops erheblich steigern. Hochwertige Bilder sind entscheidend für die Produktpräsentation und das Kundenvertrauen. Diese Kosten variieren je nach Fotografenhonorar, Studio- oder Ausrüstungsmiete, Bildbearbeitung und eventuellen Reisekosten. Auch Model-Honorare, Styling und Visagisten können hinzukommen. 

Je nach Vertrag mit der Agentur kann es sein, dass die Erstellung von Bildmaterialien bzw. die Nutzung von Stockfotos bereits in dem Angebot enthalten ist. Sollten Sie die Dienstleistung jedoch extern in Anspruch nehmen, liegt eine mögliche Preisspanne für professionelle Produktfotografien zwischen 1.000 und 5.000 Euro. 

Kosten für Textgestaltung und Content-Erstellung

Die Kosten für Textgestaltung und Content-Erstellung sind eine wesentliche Investition bei der Erstellung eines Onlineshops. Hochwertige Texte sind entscheidend für die Produktpräsentation und SEO-Optimierung. Diese Kosten umfassen die Beauftragung von Textern oder Content-Agenturen zur Erstellung von Produktbeschreibungen, Kategorietexten, Blogbeiträgen und anderen Inhalten.

Auch die Entwicklung einer konsistenten Markenstimme erfordert Zeit und Expertise. Zusätzlich fallen Ausgaben für Recherche, Lektorat und SEO-Optimierung an. Eine mögliche Preisspanne für diese Dienstleistungen liegt zwischen 500 und 3.000 Euro. Sollten Sie Ihre Webseite von einer Agentur erstellen lassen, kann es sein, dass Content-Erstellung bereits im Vertrag inklusive ist. 

Technische Wartung / Betreuung eines Onlineshops

Regelmäßige technische Wartung und Betreuung sind entscheidend für den reibungslosen Betrieb und die Sicherheit Ihres Onlineshops. 

Die Kosten für die technische Wartung und Betreuung eines Onlineshops können stark variieren, je nach Umfang und Komplexität des Shops sowie dem gewählten Dienstleister. Hier sind einige Richtwerte:

Bei kleinen bis mittelgroßen Onlineshops ist eine monatliche Gebühr von 100 bis 500 Euro zu erwarten. Große und komplexe Onlineshops hingegen können mit einer monatlichen Pauschale von 500 bis 2.000 Euro rechnen. Hinzu kommen die Kosten für die Fehlerbehebung, welche bei ungefähr 50 bis 150 Euro liegen. 

Diese Preisspannen können je nach Region, Anbieter und spezifischen Anforderungen des Onlineshops variieren.

Regelmäßige Updates

Regelmäßige Updates sind unerlässlich, um die Sicherheit und Leistung Ihres Onlineshops zu gewährleisten. Sie beinhalten das Aktualisieren der Shop-Software, Plugins und Sicherheitspatches. 

Diese Updates schützen vor Sicherheitslücken, verbessern die Funktionalität und sorgen dafür, dass Ihr Onlineshop reibungslos läuft. Vernachlässigte Updates können zu Sicherheitsrisiken und technischen Problemen führen, die den Betrieb und das Vertrauen der Kunden beeinträchtigen.

Sicherheitsmaßnahmen und Backups 

Sicherheitsmaßnahmen und regelmäßige Backups sind essenziell, um Ihren Onlineshop vor Datenverlust und Cyberangriffen zu schützen. Sicherheitsmaßnahmen umfassen die Implementierung von Firewalls, SSL-Zertifikaten und Anti-Malware-Tools. Regelmäßige Backups sichern alle Daten, sodass im Falle eines Systemausfalls oder Angriffs eine schnelle Wiederherstellung möglich ist. 

Support und Fehlerbehebung

Ein zuverlässiger Support und eine schnelle Fehlerbehebung sind entscheidend für den reibungslosen Betrieb Ihres Onlineshops. Kompetenter technischer Support hilft bei der Lösung von Problemen und beantwortet Fragen zeitnah. 

Eine effektive Fehlerbehebung minimiert Ausfallzeiten und sorgt dafür, dass technische Störungen schnell behoben werden. Dies trägt zur Kundenzufriedenheit bei und verhindert potenzielle Umsatzeinbußen durch technische Probleme.

Marketingkosten für einen Onlineshop

Marketing ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg eines Onlineshops, da es die Sichtbarkeit erhöht, neue Kunden gewinnt und die Umsätze steigert.

SEO (Suchmaschinenoptimierung) 

SEO (Suchmaschinenoptimierung) ist essenziell, um die Auffindbarkeit Ihres Onlineshops in Suchmaschinen zu verbessern und dadurch mehr organischen Traffic zu generieren.

On-Page SEO Kosten 

On-Page SEO Kosten beziehen sich auf die Optimierung der Seiten Ihres Onlineshops für bessere Sichtbarkeit in Suchmaschinen. Diese variieren je nach Umfang der Maßnahmen, wie Keyword-Analyse, Verbesserung von Seitentiteln und Meta-Beschreibungen, Strukturierung der Inhalte, Ladegeschwindigkeit und mobile Benutzerfreundlichkeit. 

Professionelle SEO-Dienstleister verlangen hierfür 250 bis 5.000 Euro pro Monat, abhängig von der Shopgröße und -komplexität, plus eventuell einmalige Kosten für technische SEO-Audits.

Off-Page SEO Kosten 

Off-Page SEO Kosten beziehen sich auf externe Maßnahmen zur Verbesserung der Sichtbarkeit Ihres Onlineshops in Suchmaschinen. Dazu gehören der Aufbau von Backlinks, Social-Media-Marketing und die Teilnahme an Foren und Blogs.

Besonders kostspielig ist der Linkaufbau, da hochwertige Backlinks schwer zu bekommen sind. Weitere Kosten können für PR-Kampagnen und Influencer-Marketing anfallen. Trotz hoher Kosten sind Off-Page SEO-Maßnahmen wichtig, um Vertrauen und Glaubwürdigkeit zu erhöhen, was langfristig zu besseren Suchmaschinen-Rankings und höherem Traffic führt.

Professionelle SEO-Agenturen verlangen für Off-Page SEO monatlich 250 bis 5.000 Euro, abhängig vom Umfang und der Strategie. 

SEA (Suchmaschinenwerbung) 

SEA (Suchmaschinenwerbung) ist eine effektive Methode, um gezielt Traffic auf Ihren Onlineshop zu lenken, indem bezahlte Anzeigen in den Suchmaschinenergebnissen platziert werden.

Kosten für Google Ads 

Die Kosten für Google Ads variieren stark und hängen von Budget, Wettbewerbsintensität der Keywords und Anzeigenqualität ab. Google Ads nutzt ein Auktionssystem, bei dem die Kosten pro Klick (CPC) von wenigen Cent bis zu mehreren Euro reichen können. 

Zusätzlich zu den Klickkosten sollten auch Ausgaben für die Erstellung und Optimierung der Anzeigen berücksichtigt werden. Effektive Google Ads-Kampagnen generieren gezielten Traffic und steigern die Konversionsraten.

Kleine Unternehmen geben monatlich zwischen 500 und 2.000 Euro für Google Ads aus, während größere Unternehmen höhere Budgets einplanen.

Kosten für Social Media Ads

Die Kosten für Social Media Ads variieren je nach Plattform, Zielgruppe und Strategie. Plattformen wie Facebook, Instagram, LinkedIn und Twitter bieten Preismodelle auf CPC- oder CPM-Basis. CPC-Preise reichen von wenigen Cent bis zu mehreren Euro.

Zusätzlich zu Klickkosten entstehen Ausgaben für die Erstellung von Werbeanzeigen und Inhalten. Effektive Kampagnen erfordern kontinuierliche Überwachung und Optimierung und können eine hohe Reichweite und Interaktionsrate bieten, was zu höheren Konversionsraten und Umsätzen führt.

Kleine Unternehmen geben monatlich zwischen 300 und 2.000 Euro für Social Media Ads aus, während größere Unternehmen höhere Budgets haben. 

Monatliche Kosten des Shopsystems 

Die Wahl der richtigen Webshop Software ist eine zentrale Entscheidung bei der Erstellung eines Onlineshops. Das Shopsystem bildet das technische Rückgrat des gesamten Verkaufsprozesses und beeinflusst sowohl die Benutzerfreundlichkeit als auch die Effizienz des Shop-Betriebs. 

Es gibt zahlreiche Optionen, von kostengünstigen Baukastensystemen bis hin zu komplexen, maßgeschneiderten Lösungen, welche sich zum Teil stark in ihren monatlichen Gebühren voneinander unterscheiden. Jedes System bietet unterschiedliche Funktionen, Integrationen und Preismodelle, die es sorgfältig zu vergleichen gilt, um das beste System für die individuellen Anforderungen und das Budget Ihres Geschäfts zu finden.

Cloud Shopsysteme 

Cloud-Shopsysteme wie Shopify und Wix eCommerce sind ideal für Einsteiger und kleine Unternehmen, die schnell und kostengünstig einen Onlineshop erstellen möchten. Sie bieten benutzerfreundliche Editoren, Designvorlagen und vorgefertigte Inhaltsblöcke, sodass auch ohne Programmierkenntnisse ein professioneller Shop erstellt werden kann. Allerdings sind die Funktionen im Vergleich zu erweiterten Shopsystemen oft eingeschränkter.

Kosten für die Nutzung von Cloud Shopsystemen

Die spezifischen Kosten hängen vom ausgewählten Shopsystem und Tarif ab, sind jedoch im Allgemeinen recht erschwinglich. Meistens schließen Sie ein Abonnement ab, das nicht nur die Nutzung des Shopsystems umfasst, sondern auch technische Ressourcen wie Webhosting und Domain beinhaltet.

Diese Einsteiger-Tarife bieten jedoch oft einen begrenzten Funktionsumfang und erlauben nur eine bestimmte Anzahl an Produkten. Stellen Sie daher sicher, dass der gewählte Tarif alle Ihre Anforderungen erfüllt.

Die günstigsten Tarife liegen zwischen 13 und 30 Euro pro Monat, was etwa 150 bis 350 Euro pro Jahr entspricht.

Beispiele für Cloud Shopsysteme

1. Shopify

Shopify ist eine der bekanntesten und benutzerfreundlichsten Cloud-Shopsysteme. Es bietet eine Vielzahl von Designvorlagen und Apps, die es ermöglichen, schnell einen professionellen Onlineshop zu erstellen.

Die Preise für Shopify beginnen bei etwa 36 Euro pro Monat.

Eine detaillierte Auflistung aller Kosten von Shopify finden Sie in unserem Beitrag: Shopify Kosten: Pläne und Gebühren im Detail

2. BigCommerce

BigCommerce ist ideal für größere Unternehmen und bietet umfangreiche Funktionen wie Multi-Channel-Verkauf und erweiterte SEO-Optionen. Es ist skalierbar und bietet viele Integrationsmöglichkeiten.

Die Kosten für BigCommerce starten bei 28 Euro pro Monat.

3. WooCommerce (mit WordPress)

WooCommerce ist eine flexible und anpassbare Lösung, die auf WordPress basiert. Es ist kostenlos, erfordert jedoch ein separates Hosting und gelegentlich kostenpflichtige Plugins für erweiterte Funktionen. Die Kosten variieren je nach Hosting-Anbieter.

Die Kosten für WooCommerce variieren je nach Hosting-Anbieter.

4. Wix eCommerce

Wix eCommerce bietet eine benutzerfreundliche Plattform mit vielen Designvorlagen und Drag-and-Drop-Funktionalität. Es ist besonders für kleine Unternehmen und Einsteiger geeignet.

Die Preise beginnen für Wix eCommerce bei etwa 22 Euro pro Monat.

5. Squarespace

Squarespace ist bekannt für seine schönen, designorientierten Vorlagen und eignet sich hervorragend für kreative Branchen. Es bietet umfassende E-Commerce-Funktionen und ist einfach zu bedienen.

Die Preise für Squarespace beginnen bei etwa 17 Euro pro Monat.

6. Magento Commerce Cloud

Magento Commerce Cloud ist eine leistungsstarke E-Commerce-Lösung für große Unternehmen. Sie bietet umfangreiche Anpassungs- und Skalierungsmöglichkeiten, erfordert jedoch technisches Wissen und oft professionelle Unterstützung.

Die Kosten für Magento Commerce Cloud beginnen bei etwa 1870 Euro pro Monat.

Selbst gehostete Shopsysteme

Selbst gehostete Shopsysteme wie Adobe Commerce (Magento), Oxid eShop oder WooCommerce eignen sich zumeist für größere Unternehmen, anspruchsvolle Projekte und erfahrene Nutzer. Sie überzeugen durch umfangreichere Funktionen und höhere Anpassungsmöglichkeiten, setzen jedoch auch mehr technisches Know-how voraus.

Kosten für die Nutzung selbst gehosteter Shopsysteme

Die Kosten für Profi-Shopsysteme können stark variieren und hängen von vielen Faktoren ab, einschließlich unterschiedlicher Preismodelle. Viele erweiterte Shop-Plattformen, wie Shopware, WooCommerce und OXID eShop, sind als Open-Source-Software grundsätzlich kostenlos nutzbar. Allerdings bieten diese Anbieter auch Enterprise-Lösungen mit erweiterten Funktionen und Support an, für die Lizenzgebühren anfallen.

Der preisliche Rahmen für Lizenz- und Abonnementkosten liegt je nach Anbieter im Bereich von einigen Hundert bis zu mehreren Tausend oder sogar Zehntausenden Euro pro Jahr. In einigen Fällen stehen die Kosten auch in zusammenhang mit dem Umsatz Ihres Onlineshops.

Beispiele für selbst gehostete Shopsysteme

1. Adobe Commerce (Magento)

Adobe Commerce bietet umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten und hohe Skalierbarkeit, ideal für große und komplexe Shops, erfordert jedoch hohe Kosten und technisches Know-how.

2. WooCommerce

WooCommerce ist ein flexibles und anpassbares Shopsystem, das auf WordPress basiert und eine große Community sowie viele Plugins bietet, erfordert jedoch separates Hosting und technisches Wissen.

3. OXID eShop

OXID eShop ist leistungsstark und besonders geeignet für den deutschen Markt, mit vielen Erweiterungsmöglichkeiten, erfordert jedoch eine komplexe Einrichtung und technisches Know-how.

4. PrestaShop

PrestaShop ist eine Open-Source-Lösung, die flexibel und erweiterbar ist, mit vielen verfügbaren Modulen und Themes, benötigt jedoch technisches Wissen und kann komplex in der Verwaltung sein.

5. Shopware

Shopware bietet moderne Technologie und hohe Anpassungsfähigkeit, ideal für mittelgroße bis große Shops, erfordert jedoch eine komplexe Einrichtung und höhere Anforderungen an technisches Wissen.

Funktionserweiterungen 

Funktionserweiterungen ermöglichen es, Ihren Onlineshop kontinuierlich zu verbessern und an die wachsenden Bedürfnisse Ihres Geschäfts und Ihrer Kunden anzupassen.

  • Such- und Filterfunktionen:  sind standardmäßig in Onlineshops enthalten, verursachen jedoch bei speziellen Anpassungen Kosten von bis zu 5.000 Euro
  • PIM-Anwendungen: sind für Onlineshops mit großem Sortiment wichtig, da sie alle Produktdaten zentral verwalten und automatisch einbinden. Sie sind vergleichsweise teuer, mit Integrationskosten im mittleren fünfstelligen Bereich für Cloud-Lösungen und sechsstelligen Kosten für On-Premise-Lösungen, sowie jährlichen Lizenzkosten im fünf- bis sechsstelligen Bereich.
  • CRM-Systeme: In allen bekannten Shopsysteme ist ein eigenes CRM mit vielen Funktionen inbegriffen, aber bei Bedarf beginnen professionelle CRM-Systeme bei etwa 30 Euro monatlich.
  • Bezahlsysteme:  Alle gängigen Zahlungsmethoden in Deutschland sind in den meisten Shopsystemen enthalten, sodass keine zusätzliche Programmierung erforderlich ist, jedoch fallen Zahlungsanbietergebühren von 0,20 Euro bis 0,40 Euro pro Transaktion plus 1,5–3 % der Bestellsumme an.
  • Plugins, Apps und Zusatzmodule: Zusatzmodule sind im App-Store als kostenlose oder kostenpflichtige Plugins erhältlich und oft fallen noch Lizenzkosten oder Abonnements an.

Hosting und Domain 

Ein zuverlässiges Hosting und eine passende Domain sind grundlegende Elemente für den Betrieb eines Onlineshops. Die Domain dient als Ihre Internetadresse und sollte leicht zu merken und relevant für Ihr Geschäft sein. 

Domainkosten liegen in der Regel zwischen 10 und 50 Euro pro Jahr. Das Hosting stellt sicher, dass Ihr Onlineshop rund um die Uhr erreichbar ist und schnell geladen wird. Die Hosting-Kosten variieren je nach Leistungsumfang und Anbieter und können zwischen 50 und 250 Euro pro Jahr liegen. 

Daniel Haenle
Daniel Haenle
Gründer & Ihr Ansprechpartner
Telefonisch erreichbar von 9 bis 18 Uhr
Haben Sie Fragen oder benötigen Hilfe bei dem Thema „Kosten eines Onlineshops“?

Unsere Full-Service-Agentur kann Ihnen bei Fragen und der Umsetzung zur Seite stehen. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören.

Jetzt einfach Kontakt aufnehmen

ERP System und weitere Produktpflege 

Ein ERP-System (Enterprise Resource Planning) ist wichtig für die Verwaltung von Geschäftsprozessen wie Lagerhaltung, Bestellmanagement und Buchhaltung, besonders bei großen Sortimentsumfängen. 

Die Implementierung kann kostspielig sein, abhängig von den Unternehmensanforderungen. Kontinuierliche Produktpflege ist ebenfalls notwendig, um aktuelle und korrekte Produktdaten sicherzustellen, was die Effizienz verbessert und die Kundenzufriedenheit erhöht.

Datenschutz & Rechtsberatung

Datenschutz und Rechtsberatung sind unerlässlich für den Betrieb eines Onlineshops. Die Einhaltung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) schützt die persönlichen Daten Ihrer Kunden und bewahrt Sie vor rechtlichen Konsequenzen

Eine umfassende Rechtsberatung hilft Ihnen, alle gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen, einschließlich Impressum, AGB und Widerrufsbelehrung. Investitionen in Datenschutzmaßnahmen und regelmäßige rechtliche Überprüfungen minimieren das Risiko teurer Abmahnungen und stärken das Vertrauen Ihrer Kunden.

Lizenzkosten

Lizenzgebühren sind laufende Kosten, die für die Nutzung von Software und Plattformen in einem Onlineshop anfallen. Diese Gebühren können je nach gewähltem Shopsystem und den benötigten Funktionen variieren. 

Einige Systeme bieten monatliche oder jährliche Abonnements an, die zusätzliche Services und Support umfassen. Lizenzgebühren decken oft auch Updates und Sicherheitsverbesserungen ab, die für den reibungslosen Betrieb und den Schutz des Onlineshops notwendig sind. Es ist wichtig, diese Kosten in die langfristige Budgetplanung einzubeziehen, um die finanzielle Stabilität des Geschäfts zu gewährleisten.

Rechenbeispiel (Shopify-Shop)

Um Ihnen einen besseren Eindruck von den Kosten eines Onlineshops zu vermitteln, hier ein fiktives Beispiel für einen Shopify Shop, welches mit unserem Kostenrechner und dem Shopify-Shop Erstellungskostenrechner erstellt wurde:

Daten zum Shop

  • Bestellvolumen: 100
  • Standard-Template
  • Basis-Funktionalität (keine außergewöhnlichen Zusatzfunktionen)

Durchschnittliche Erstellungskosten

  • ca. 12.500 Euro

Durchschnittliche laufende Kosten

  • Shopify-Plan: 36 Euro  / monatlich + Zahlungsanbietergebühren
  • Plugins: ca. 40 Euro
  • Wartungskosten durch Agentur: ca. 100 Euro monatlich
  • Hosting: 0 Euro, da in Shopify enthalten
  • Domain: ca. 20 Euro  jährlich

Insgesamt belaufen sich die Kosten für die Onlineshop-Erstellung demnach ca. 12.500 Euro einmalig und ca. 196 Euro  mtl. + die Gebühren der Zahlungsdienstleister.

Kostenreduzierung bei der Onlineshop-Erstellung

Die Erstellung eines Onlineshops kann eine kostspielige Angelegenheit sein. Durch strategische Planung und kluge Entscheidungen lassen sich jedoch viele Kosten reduzieren. In diesem Kapitel beleuchten wir verschiedene Möglichkeiten, wie Sie die Kosten bei der Onlineshop-Erstellung effektiv senken können.

1. Nutzung von Baukastensystemen

Anstatt eine teure Agentur zu beauftragen, können Sie auf benutzerfreundliche Baukastensysteme wie Shopify, Wix oder WooCommerce zurückgreifen. Diese Plattformen bieten vorgefertigte Templates und eine einfache Drag-and-Drop-Benutzeroberfläche, die es Ihnen ermöglicht, einen professionellen Onlineshop ohne umfangreiche technische Kenntnisse zu erstellen.

2. Open-Source-Software

Open-Source-Software wie Magento oder PrestaShop kann eine kostengünstige Alternative zu kommerziellen Lösungen sein. Diese Plattformen sind oft kostenlos und bieten eine große Anzahl an Plugins und Erweiterungen, die die Funktionalität Ihres Onlineshops erhöhen. Bedenken Sie jedoch, dass Sie eventuell technische Unterstützung benötigen, um diese Systeme einzurichten und zu warten.

3. Nutzung kostenloser Plugins und Tools

Viele Shopsysteme bieten eine Vielzahl von kostenlosen Plugins und Tools an, die die Grundfunktionen Ihres Onlineshops erweitern können. Durch die sorgfältige Auswahl und Implementierung dieser kostenlosen Optionen können Sie zusätzliche Kosten für kostenpflichtige Erweiterungen vermeiden.

4. Selbst erstellte Inhalte

Um Kosten für professionelle Fotografen und Texter zu sparen, können Sie selbst Inhalte für Ihren Onlineshop erstellen. Investieren Sie in eine gute Kamera und lernen Sie grundlegende Fotografie- und Bildbearbeitungstechniken. Ebenso können Sie sich grundlegende SEO- und Schreibtechniken aneignen, um ansprechende und optimierte Produktbeschreibungen zu erstellen.

5. Stufenweise Implementierung von Funktionen

Anstatt alle gewünschten Funktionen auf einmal zu implementieren, können Sie diese schrittweise einführen. Beginnen Sie mit den essentiellen Features und erweitern Sie Ihren Onlineshop nach und nach. Dies ermöglicht es Ihnen, die Kosten über einen längeren Zeitraum zu verteilen und Ihr Budget effizienter zu nutzen.

6. Verhandlung mit Dienstleistern

Wenn Sie dennoch professionelle Dienstleistungen in Anspruch nehmen müssen, scheuen Sie sich nicht, mit den Dienstleistern zu verhandeln. Oftmals gibt es Spielraum bei den Preisen, insbesondere wenn Sie mehrere Dienstleistungen aus einer Hand beziehen oder langfristige Verträge abschließen.

7. Nutzung von Förderprogrammen und Zuschüssen

Informieren Sie sich über staatliche Förderprogramme und Zuschüsse für kleine und mittlere Unternehmen. Viele Regierungen bieten finanzielle Unterstützung für digitale Projekte an, die Sie für die Erstellung und den Betrieb Ihres Onlineshops nutzen können.

Fazit 

Die Erstellung und der Betrieb eines Onlineshops umfassen sowohl einmalige als auch laufende Kosten. Einmalige Ausgaben wie Agenturgebühren, Entwicklung und Design bilden die Grundlage, während laufende Kosten für Wartung, Marketing und Shopsysteme kontinuierlich anfallen.

Strategische Planung und die Wahl des richtigen Shopsystems sind entscheidend zur Kostenkontrolle. Hochwertige Inhalte und Maßnahmen zur Kostenreduzierung, wie Baukastensysteme und kostenlose Plugins, können das Budget schonen. Verhandlungen und Förderprogramme bieten zusätzliche Einsparpotenziale.

Die Unicorn Factory kann Ihnen dabei helfen, einen kosteneffizienten und professionellen Onlineshop zu erstellen. Sie optimiert sowohl Ihre einmalige als auch laufende Kosten und sorgt für eine technisch einwandfreie und benutzerfreundliche Gestaltung. Sollten Sie sich dazu entscheiden, Ihren Onlineshop selbst zu gestalten oder noch Unsicherheit besteht, kann es hilfreich sein, eine Beratung in Anspruch zu nehmen, um mögliche Fehler zu vermeiden. 

Daniel Haenle
Daniel Haenle
Gründer & Ihr Ansprechpartner
Telefonisch erreichbar von 9 bis 18 Uhr
Haben Sie Fragen oder benötigen Hilfe bei dem Thema „Kosten eines Onlineshops“?

Unsere Full-Service-Agentur kann Ihnen bei Fragen und der Umsetzung zur Seite stehen. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören.

Jetzt einfach Kontakt aufnehmen

FAQ

Wie viel Startkapital benötige ich zur Erstellung eines Onlineshops?

Für die Erstellung eines Onlineshops benötigen Sie ein Startkapital von etwa 10.000 bis 50.000 Euro. Dies umfasst einmalige Kosten für Entwicklung und Design sowie laufende Kosten für Wartung, Marketing und das Shopsystem.

Was sind die monatlichen Kosten bei einem Onlineshop?

Die monatlichen Kosten für einen Onlineshop liegen zwischen 200 und 7.300 Euro. Sollten Sie sich für einen selbsterstellten Shop entscheiden und nur wenig Funktionalitäten nutzen, befinden sich Ihre monatlichen Kosten im unteren Bereich. Im höheren Preissegment umfassen die monatlichen Kosten zusätzlich technische Wartung, Marketing (SEO und SEA), Shopsystem-Lizenzgebühren und eventuelle Plugin-Kosten.

Ist ein kostenloser Onlineshop möglich?

Ja, ein kostenloser Onlineshop ist möglich, zum Beispiel mit Open-Source-Plattformen wie WooCommerce oder PrestaShop. Allerdings fallen trotzdem Kosten für Domain, Hosting, Zahlungsabwicklung und eventuell Plugins an.

Was braucht man, um einen Onlineshop zu eröffnen?

Nach Abschluss der Vorbereitungen ist die technische Basis entscheidend für den Erfolg. Es braucht den richtigen Domainnamen und Webhoster sowie ein geeignetes Shopsystem – ob günstiger Baukasten, Open-Source-Variante oder teurere Eigenentwicklung. Eine gute Shopstruktur mit logischer Navigation ist unerlässlich. Alle rechtlichen Anforderungen müssen genau beachtet werden, um Abmahnungen zu vermeiden. Für den Erfolg sind auch passende Zahlungsmethoden wichtig. Nach der Fertigstellung sollte der Shop getestet werden, um Benutzerfreundlichkeit und Usability zu überprüfen. 

Kann ich einen Onlineshop auch ohne Technikkenntnisse erstellen?

Ja, Sie können einen Onlineshop auch ohne Technikkenntnisse erstellen. Es gibt viele benutzerfreundliche Baukastensysteme wie Shopify oder Wix, die einfache Drag-and-Drop-Tools bieten. Diese Plattformen übernehmen technische Aspekte wie Hosting und Sicherheit, sodass Sie sich auf das Design und die Inhalte konzentrieren können.

Wie lange dauert es, einen Onlineshop zu erstellen?

Die Erstellung eines Onlineshops dauert in der Regel zwischen 1 und 6 Monaten, abhängig von der Komplexität und den individuellen Anforderungen.

Wie kann die Unicorn Factory Ihnen bei Onlineshop Kosten helfen?

Die Unicorn Factory kann bei der Wahl des richtigen Shopsystems für Sie beratend zur Seite stehen. Außerdem bieten sie ein kostengünstiges Erstellen eines Online Shops mit dem sehr intuitiven Shopsystem Shopify an. Durch eigene Entwicklungen können hohe laufende Kosten durch Erweiterungen gespart werden.

Wie wichtig sind Sicherheitszertifikate?

Sicherheitszertifikate sind sehr wichtig, da sie die Daten Ihrer Kunden schützen und das Vertrauen in Ihren Onlineshop erhöhen. Sie sind oft auch Voraussetzung für die Nutzung vieler Zahlungssysteme.

Wie wichtig sind unterschiedliche Zahlungsoptionen?

Unterschiedliche Zahlungsoptionen sind sehr wichtig, da sie Kundenflexibilität bieten und die Kaufabbruchrate reduzieren. Sie erhöhen die Zufriedenheit und erreichen eine breitere Zielgruppe.

5/5 - (3 votes)
Finja Leeker

Finja Leeker, beschäftigt sich als Projektleiterin bei der Unicorn Factory mit der reibungslosen Umsetzung interner Prozesse. Durch ihr abgeschlossenes Studium als Medienmanagerin und ihre praxisnahe Arbeit bei der Unicorn Factory seit 2021 hat sie viele Erfahrungen sammeln können.

Finja Leeker

Finja Leeker, beschäftigt sich als Projektleiterin bei der Unicorn Factory mit der reibungslosen Umsetzung interner Prozesse. Durch ihr abgeschlossenes Studium als Medienmanagerin und ihre praxisnahe Arbeit bei der Unicorn Factory seit 2021 hat sie viele Erfahrungen sammeln können.

Diesen Beitrag teilen!