CMS-Checker – Welches CMS wird verwendet?

Unser CMS-Checker ist Ihr Geheimtrick, um in Sekundenschnelle herauszufinden, mit welchem Werkzeug – sprich CMS – eine Website erstellt wurde.
Inhaltsübersicht
Florian Konrad

Gründer und Digitalisierungs-Experte

Aktualisiert: März 19, 2024

Lesezeit ca.: 2 Minuten

Herzlich willkommen! Wir zeigen Ihnen heute auf einfache Weise, wie Sie mit unserem benutzerfreundlichen CMS-Checker das Content Management System (CMS) einer Website identifizieren können. Machen Sie sich keine Sorgen, wir halten alles einfach und verständlich!
Inhaltsübersicht

Was ist ein CMS?

Ein CMS ist wie ein Werkzeugkasten für Websites, der es Ihnen erlaubt, Inhalte wie Texte, Fotos und Videos einfach zu bearbeiten, ohne dass Sie programmieren können. Es gibt viele verschiedene CMS, von einfachen für Blogs bis zu umfangreichen für große Unternehmen.

Cms Herausfinden – Wie unser CMS-Checker funktioniert:

  1. URL eingeben: Tippen Sie die Adresse der Website ein, die Sie untersuchen möchten.
  2. Magie passieren lassen: Unser Tool analysiert den Aufbau der Website und vergleicht diesen mit bekannten CMS.
  3. CMS erkennen: Sofort erfahren Sie, ob die Website mit WordPress, Joomla, Shopify oder einem anderen CMS erstellt wurde.

Warum ist es wichtig, das CMS zu kennen?

Das Wissen um das verwendete CMS hilft Ihnen, die Website besser zu verstehen. Es ist nützlich für alle, die Websites verbessern, sicherer machen möchten oder einfach neugierig sind, welche Technik verwendet wird.

Vorteile eines CMS:

  • Einfache Bedienung: Schnell und unkompliziert Änderungen vornehmen.
  • Teamarbeit: Mehrere Personen können gleichzeitig an der Website arbeiten.
  • SEO: Viele CMS verbessern die Sichtbarkeit Ihrer Website in Suchmaschinen.
  • Sicherheit: Schützen Sie Ihre Inhalte und sorgen Sie für eine sichere Umgebung.
  • Anpassungsfähigkeit: Ein CMS wächst mit Ihren Anforderungen.
  • Kostenersparnis: Sparen Sie Geld bei der Entwicklung und Pflege der Website.

Verschiedene CMS-Arten:

Es gibt viele CMS, jedes mit seinen Vorzügen. WordPress ist extrem benutzerfreundlich, Joomla bietet viele Erweiterungen, und Shopify ist perfekt für Online-Shops. Ihre Wahl sollte sich nach Ihren Bedürfnissen richten.

Einfluss des CMS auf SEO:

Ein gutes CMS kann Ihre Website bei Google & Co. besser platzieren. Es ermöglicht klare URLs, individuelle Meta-Tags und schnelle Ladezeiten. Eine mobile Optimierung ist ebenfalls entscheidend.

CMS wechseln – So geht’s:

  1. Überlegen Sie genau, warum Sie wechseln möchten.
  2. Sichern Sie alle Daten Ihrer aktuellen Website.
  3. Wählen Sie ein neues CMS und übertragen Sie die Inhalte.
  4. Passen Sie das Design an und führen Sie Tests durch.
  5. Stellen Sie sicher, dass alte Links auf die neuen Inhalte umleiten.

Mit dem CMS-Checker von Unicorn Factory Media können Sie einfach herausfinden, mit welchem CMS eine Website gebaut wurde. Nutzen Sie dieses Wissen, um Websites zu verstehen und zu optimieren!

5/5 - (1 vote)
Florian Konrad

Florian Konrad, Mitbegründer und Geschäftsführer der Unicorn Factory, begann bereits in der Schule mit Webentwicklung und Online-Marketing. Mit Jahren der Erfahrung hat er umfassende Expertise in SEO, Automatisierung und Webentwicklung entwickelt.

Weiter Beiträge
Florian Konrad

Florian Konrad, Mitbegründer und Geschäftsführer der Unicorn Factory, begann bereits in der Schule mit Webentwicklung und Online-Marketing. Mit Jahren der Erfahrung hat er umfassende Expertise in SEO, Automatisierung und Webentwicklung entwickelt.

Diesen Beitrag teilen!